Holly-Jolly Christmas

In diesem Beitrag dreht sich alles um unseren eigenen Weihnachtsmarkt. Bereits im letzten Jahr fand unser Holly-Jolly Christmas Handmade-Märktle in Waiblingen statt. Ein Markt, auf dem die Handarbeit im Mittelpunkt steht.

Eine Idee wird Wirklichkeit

Angefangen hat die Idee für dieses Event vor zwei Jahren. Bei einem Bastelnachmittag mit unserer lieben Freundin Claudia von STIELECHT kam uns eine Idee in den Sinn. Wir wollten ein Event in der Weihnachtszeit, beidem die Handarbeit im Mittelpunkt steht. Nach vielen Überlegungen mit einer langen Pro und Contra-Liste haben wir uns entschlossen die Idee in die Wirklichkeit umzusetzen und begannen mit der Planung.

Für einen solchen Weihnachtsmarkt benötigt man neben der richtigen Location auch jede Menge anderes Zeug: Zelte, Dekorationen, Strom, Werbung, andere Aussteller, Essen und Getränke uvm. Wir machten uns also schlau, was alles notwendig ist, damit dieses Event starten kann und haben zunächst mal nach anderen Ausstellern gesucht.

Die Suche nach den Ausstellern

Uns war es immer wichtig, dass der Weihnachtsmarkt nicht zu groß wird. Außerdem wollten wir immer, dass die Aussteller untereinander keine Konkurrenz bilden. Daher haben wir uns gegen eine öffentliche Ausschreibung für die Stellflächen entschieden. Wir haben selbst über Instagram und Facebook Handarbeitsfeen angeschrieben, die aus dem Umkreis kommen. In unserer Nachricht haben wir unser Vorhaben erklärt und die Idee für den Weihnachtsmarkt näher ausgeführt.

Die liebe Ayse von “Kleeblatt” war die Erste und voller Begeisterung. Ayse backt und kocht türkische Köstlichkeiten – die sind übrigens alle unglaublich lecker. Sie fand unsere Idee großartig und hat direkt für den Markt zugesagt. Kennengelernt haben wir die liebe Ayse auf dem Rosenmarkt in Waiblingen. Sie ist über unsere Instagram-Seite auf den Rosenmarkt aufmerksam geworden und hat uns 2018 auf dem Rosenmarkt besucht. Sie hat uns mit türkischen Spezialitäten überrascht und wir waren Feuer und Flamme.

Als nächstes kam die liebe Bettina von “Krativshopcetin” dazu. Außerdem die liebe Brigitte von “Wollige Kreationen” mit ihren wundervoll gehäkelten Unikaten und die liebe Annette von “Ann & Jan” mit ihren wunderschönen Holzschildern. 

Mit dieser Resonanz hätten wir niemals gerechnet und waren total begeistert. 

Die detaillierte Planung hat begonnen

Nachdem wir weitere Aussteller ins Boot geholt haben und wussten, dass wir nicht alleine sind auf dem Markt, begannen wir mit der Umsetzung der Idee. Die Location war schnell gefunden. Unsere liebe Freundin Claudia hat auf dem Grünstück Ihrer Gärtnerei ein großen Platz mit einem Gewächshaus, das als Eventhaus genutzt werden kann. Die Location war also perfekt und wir konnten mit der Planung starten.

Es war nicht immer leicht und wir sind oft an unsere Grenzen gestossen. Für uns war es unglaublich wie viele Genehmigungen man einholen und beantragen muss. Die Werbung musste organisiert werden. Flyer und Plakate gestaltet und geschrieben werden. Zelte und Tannenbäume organisieren. Getränke- und Essenstand dürfen auch nicht fehlen. Als der Grundstock stand, stellten wir fest, dass wir auch fleißige Helfer vor Ort brauchen, die beim Auf- und Abbau helfen, die Würstchen grillen und den Glühwein erhitzen. Also haben wir den Rest unserer Familien gefragt und direkt eingespannt.

Hier waren nicht nur unsere Ehemänner eingespannt, sondern auch die Kinder und deren Partner. Nicht nur bei der Werbung (Gestaltung von Flyer und Plakaten) wurden wir von unseren Familien unterstützt auch beim Auf- und Abbau und den Diensten am Tag des Events. An dieser Stelle sagen wir vielen Dank für die wundervolle Unterstützung! Man kann fast sagen, dass wir hier ein kleines “Familienevent” auf die Beine gestellt haben. Darauf sind wir sehr stolz.

Der erste Weihnachtsmarkt konnte kommen

Am 16. November 2018 war es dann endlich soweit & der erste Markt hat begonnen! Wir haben viel Werbung gemacht – nicht nur in Waiblingen sondern auch über alle möglichen anderen Kanäle. Bei tollem Sonnenschein und eiskalten Temperaturen war der Markt ein voller Erfolg und wir waren uns alle sicher dieses Event wird wiederholt.

Nachdem der Markt vorbei war haben uns viele angeschrieben und gefragt ob sie im nächsten Jahr dabei sein können. Das hat uns natürlich riesig gefreut. 

Nach dem Markt ist vor dem Markt

Da ja bekanntlich nach dem Markt auch vor dem Markt ist, stürzten wir uns im Sommer 2019 in die Planung für den zweiten Weihnachtsmarkt. Nach einer intensiven Nachbesprechung haben wir die Planung weiterentwickelt und uns auch von 6 Stände auf 13 Stände für das Jahr 2019 vergrößert. Somit fand in diesem Jahr der Markt vom 15. November bis zum 17. November 2019 statt. Freitag morgen ging es mit dem Aufbau der Zelte los und um 14.00 Uhr kamen die Aussteller um ihre Stände einzuräumen und weihnachtlich zu schmücken. Punkt 17.00 Uhr wurde der Markt eröffnet und wir hatten drei tolle Tage. Es kamen viele Besucher und wir hatten alle viel Spaß, auch wenn das Wetter nicht ganz perfekt war. Neben unseren tollen Ausstellern hatten wir ein buntes Rahmenprogramm und köstliche, frisch gebrannte Mandeln gab es auch. Unsere vielen Besucher waren total begeistert und die Waiblingen Kreiszeitung schrieb von “Weihnachten im Ameisenbühl“.

Wir haben gemerkt, dass der Markt sich in diesem Jahr immer mehr in Waiblingen etabliert hat und viele Besucher wieder kamen, neue Leute mitbrachten und auch voller Vorfreude auf nächstes Jahr den Markt verlassen haben. Schon jetzt freuen wir uns auf das nächste Jahr und sind uns sicher, dass wir unserem Ziel, den Handmade-Weihnachtsmarkt fest in die Vorweihnachtszeit der Stadt Waiblingen zu etablieren immer näher kommen. 

Wir wünschen allen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen tollen Start ins neue Jahr. Außerdem freuen wir uns, wenn du weiterhin ein Teil unserer Leidenschaft bist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.